Sie sind hier: Testserien > Kategorien > Strategie > Die Siedler Online

» Bewertung

Spielspaß

9/10

Interface

9/10

Funktionen

9/10

Hilfe

8/10

Community

8/10

Text

9/10

Optik

10/10

Sound

9/10

Zugänglichkeit

8/10

Einzigartigkeit

10/10

Alle Bewertungskriterien aufgeschlüsselt

» Anzeigen

Schmuck-Checker
Mightymania

Screenshots

dieSiedlerOnlineStartseite dieSiedlerOnlineTutorial dieSiedlerOnlineSiedlungAnfang dieSiedlerOnlineSiedlungAusgebaut dieSiedlerOnlineUebersicht

Es siedelt im Browser

Die Siedler Online ist die Browsergame-Version der bekannten Computerspielreihe Die Siedler. Angekommen auf einer großen Insel, haben wir nur ein Rathaus und ein paar Rohstoffe um aus dem wilden Land eine blühende mittelalter Siedlung zu erschaffen. Uns erwarten finstere Barbaren, Abenteuer und viel Arbeit. Legen wir also los und reißen uns diese Insel unter den Nagel.

Und so funktioniert es

Nachdem wir uns bei Die Siedler Online angemeldet haben, werden wir begrüßt vom Questbuch. Von wem auch sonst? „Willkommen mein Freund! Ich werde Euch all das lehren, was Ihr über die Verwaltung einer Stadt wissen müsst. Errichtet zunächst eine Holzfällerhütte, um Holzvorräte anzulegen.“ steht in diesem Questbuch. Um den ganzen, kurzen Text lesen zu können, müssen wir scrollen. Dabei zeigt ein großer, animierter, gelber Pfeil auf eine leere Fläche die nicht angeklickt werden kann. Das Tutorial kann also nur noch besser werden! Mit diesem Fehlstart macht Die Siedler Online keinen guten ersten Eindruck auf uns. Etwas später, auf einem anderen Computer stellen wir dann fest, dass der Pfeil eigentlich auf den Button „Einfache Gebäude“ zeigen sollte. Das Tutorial ist nicht auf kleine Bildschirme angepasst, sodass das Questbuch bis über die Hauptnavigation geschoben wurde. Auch wenn wir uns lieber einen Berater für das Tutorial gewünscht hätten als ein Questbuch, entpuppt sich das Tutorial dann doch noch als sehr ausführlich und hilfreich. Damit hat Die Siedler Online gerade nochmal die Kurve gekriegt, was den ersten Eindruck angeht.

In Die Siedler Online geht es darum, eine neue Insel zu besiedeln. Dazu müssen Rohstoffe abgebaut und verarbeitet werden, Gebäude errichtet und Soldaten ausgebildet. Um an neue Rohstoffe und mehr Platz für Gebäude zu kommen, müssen Stück für Stück die Barbaren von der Insel vertrieben werden. Bis letztendlich die Insel dann komplett in unserer Hand liegt und aus unserem kleinen Dorf eine ansehnliche Stadt herangewachsen ist. Doch bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns. Wie wir es von der Computerspielreihe gewohnt sind, bietet uns auch Die Siedler Online ein komplexes Spielprinzip. Das Spielprinzip soll anhand der Herstellung von Werkzeugen veranschaulicht werden. Als erstes müssen ein Holzfäller und eine Sägemühle gebaut werden, um Bretter produzieren zu können. Gleichzeitig wird ein Geologe losgeschickt, um Ausschau nach Steinvorkommen zu halten. Wurde der Geologe fündig, müssen wir mit den eben produzierten Holzbrettern einen Steinbruch bauen, um Steine abbauen zu können. Der Geologe kann gleich weiter geschickt werden, um ein Kupfervorkommen zu finden. Auf dem gefundenen Kupfervorkommen müssen wir dann mit Holzbrettern und Steinen eine Kupfermine bauen. Unsere Kupfermine fördert daraufhin Kupfererz. Holzbretter und Steine brauchen wir auch um eine Köhlerei zu bauen. Diese macht aus Holzstämmen von unserem Holzfäller, Kohle. Eine Kupferschmelze wandelt unser Kupfererz zusammen mit unserer Kohle in Bronze um. Haben wir dann noch eine Werkzeugschmiede mit Holzbrettern und Steinen gebaut, kann diese Bronze zu Werkzeugen verarbeiten. Wird die Produktionskette an irgend einer Stelle unterbrochen, kommt am Ende natürlich auch kein Produkt mehr raus. Diese einfach nachvollziehbare Komplexität gefällt uns sehr gut.

Die Betreiber von Die Siedler Online haben sich einiges einfallen lassen, um die Spieler am Ball zu halten. Ein täglicher Login-Bonus zum Beispiel, motiviert uns jeden Tag mindestens einmal kurz in das Browsergame zu schauen. Zu großen Feiertagen oder Events wie der Fußball Europameisterschaft, finden auch in Die Siedler Online immer passende Events statt. So konnten während der Fußball Europameisterschaft durch zusätzliche, tägliche Quests, Fußbälle gewonnen werden. Die konnten dann gegen ein Kloster für eine hohe Malzbierproduktion eingetauscht werden. Auch konnten gegen Fußbälle passende Dekorationen, wie Blumenbeete als Nationalflaggen oder ein großer Pokal, eingetauscht werden. Auf unserer Insel durfte das passende Blumenbeet in schwarz, rot, gold natürlich nicht fehlen. Ein Wettbewerb für bebilderte Kurzgeschichten zu Die Siedler Online wurde über das Forum veranstaltet. Das fanden wir auch super. Noch besser hat uns aber die Anzahl der Teilnehmer gefallen. Einige der Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Auch wenn wir eine Rangliste vermissen, für so viel Spielspaß hat Die Siedler Online ein großes Lob von uns verdient. Bravo! Die Premium-Features sind in Die Siedler Online übrigens sehr fair. Wer Geld in das Browsergame investieren will, bekommt dafür auch einiges geboten. Besser ausgebildete Geologen oder Generäle, Gebäude die unendlich Rohstoffe produzieren und deshalb nicht erneuert werden müssen, jede Menge Dekorationen und vieles mehr. Das Spielen vollkommen ohne Edelsteine (die Premiumwährung) ist auch ohne Probleme möglich. Das finden wir klasse!

Und so sieht es aus

Wir können ohne Probleme Die Siedler Online auf einem kleinen Bildschirm spielen oder den Platzvorteil von einem großen Bildschirm nutzen. Das Interface passt sich dynamisch an das Browserfenster an. Das Interface ist dabei sehr übersichtlich aufgebaut. Am oberen Fensterrand sind Infos zu den wichtigsten Rohstoffen, in der linken oberen Ecke sind Einstellungen und die Angaben zum Profil. Am unteren Bildschirmrand sind die Freundesliste, der Chat und die Hauptnavigation. Die Menüs und Informationen sind somit an gewohnten Positionen. Der Chat und die Freundesliste können eingeklappt werden und die Bauliste erscheint nur wenn es Bauaufträge gibt. Die Menüs öffnen sich alle als Fenster. Das schafft mehr Platz für den eigentlichen Inhalt – die Siedlung. Kritikpunkte wie die Schieberegler, die bei großen Zahlen nur umständlich genau eingestellt werden können, sind selten. Das Interface von Die Siedler Online besticht durch seine flache Hierarchiestruktur und seine Übersichtlichkeit. Das finden wir toll!

Die Siedler Online wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Die Landschaft besteht aus weiten, grünen Wiesen, majestätischen Bergen und blauen Seen. Die Gebäude unserer Siedlung sind alle sehr ansehnlich. Zusätzliche nette Animationen der Gebäude, arbeitende Siedler oder Tiere, die über die Insel streunen, lassen Die Siedler Online sehr lebendig wirken. Die hohe Qualität der Grafiken bleibt übrigens bei allen Zoom-Stufen bestehen. Passend zur Landschaft hat Die Siedler Online dezentes Vogelgezwitscher als Hintergrundsounds. Das gefällt uns besonders gut, weil es beruhigt und nicht wie Hintergrundmusik irgendwann langweilig wird. Sehr amüsant ist auch die eigene Sprache, die die Siedler im Browsergame sprechen. Die Optik und der Sound, aber vor allem die vielen kreativen Animationen gefallen uns sehr gut.

Massively Multiplayer Online Game, oder doch nicht?

Produzierende Gebäude können über zwei Wege effektiver werden. Für eine langfristige Produktionssteigerung ist das Ausbauen der Gebäude geeignet. Für eine kurzfristige Produktionssteigerung können auf Gebäude Fischteller, deftige Stullen oder Tante Irmas Picknickkörbe angewendet werden. Den Vorteil von Fischtellern, deftigen Stullen und Picknickkörben nutzen wir ausgiebig, denn so können Rohstoff-Engpässe vermieden werden. Merken wir zum Beispiel, dass Kohle knapp wird, fördern wir unsere Köhlereien mit deftigen Stullen. Oder fehlen uns für den Bau eines neuen Gebäudes ein paar Holzbretter, dann fördern wir unsere Holzfäller und unsere Sägemühlen mit Fischtellern. Diese Funktion ermöglicht ein viel schnelleres Wachstum und hat uns deshalb sehr gut gefallen. Etwas schade finden wir hingegen, dass unsere bereits gebauten Gebäude nicht verschoben werden können. Wer also eine ordentlich strukturierte Insel haben möchte, sollte von Anfang an gut die Bauplätze seiner Gebäude planen. Ein späteres Umstrukturieren ist sehr Rohstoff- und Zeitaufwändig. Die Bauschleife erlaubt es drei Gebäude in Auftrag zu geben. Da die Gebäude in Die Siedler Online relativ kurze Bauzeiten haben, müssen wir unsere Gebäude nicht über Nacht bauen lassen. Dafür müssen wir aber umso mehr Gebäude bauen und online bleiben bis alle Gebäude fertig gestellt sind. Der Bau eines jeden Gebäudes verbraucht eine Baugenehmigung. Natürlich gehen uns irgendwann die Baugenehmigungen aus. Neue Baugenehmigungen können entweder für Edelsteine beim Kaufmann gekauft werden, oder wir befreien einen neuen Sektor von Barbaren. Solange wir noch Barbaren auf unserer Insel haben, die wir vertreiben können, entscheiden wir uns für die zweite Variante. Dafür brauchen wir eine Kaserne, eine Waffenschmiede und einen General. Nachdem wir einige Einheiten ausgebildet haben, greifen wir ein Barbarenlager an. Dabei kommt eine lustige Kampfanimation, die uns an Asterix und Obelix erinnert. Das finden wir sehr gelungen. Nachdem wir die Barbaren aus dem ersten Lager vertrieben haben, greifen wir das zweite Lager an. Dann das dritte und dann das vierte Lager. Zwischendurch bilden wir immer wieder neue Einheiten aus. Nachdem wir den Sektor von den Barbaren befreit haben, gehört er aber noch nicht uns. Erst als wir ein Lagerhaus in den neuen Sektor gebaut haben, gehört der Sektor offiziell uns. Mit dem neuen Sektor haben wir dann endlich unsere nächsten zehn Baugenehmigungen erhalten und viel Platz zum Bauen. Außerdem gibt es in neuen Sektoren oft Vorkommen neuer Rohstoffe und die Kämpfe gegen Barbaren lassen unsere Erfahrungspunkte in die Höhe schnellen. Insgesamt finden wir das Erobern der Insel ganz ok. Schade finden wir aber, dass wir in Die Siedler Online auf Echtzeitkämpfe verzichten müssen. Uns fehlt an dieser Stelle ein bisschen Action.

Allgemein ist Die Siedler Online ein sehr friedliches Browsergame. Kämpfe zwischen Spielern gibt es keine. Abgesehen von dem Vergleich der Level, kann man sich mit anderen Spielern nicht messen. Es gibt keine Rangliste oder Übersicht aller Spieler. Die Interaktion zwischen Spielern beschränkt sich in Die Siedler Online auf den Chat, den Handel und das Fördern der Gebäude von Freunden. Das finden wir etwas wenig Interaktion für ein Massively Multiplayer Online Game. Wir hätten uns eine Funktion gewünscht, um mit anderen Spielern gemeinsam etwas zu erleben. Die Interaktionsmöglichkeiten die Die Siedler Online bietet, werden dafür aber umso mehr genutzt. Egal zu welcher Tages- und Nachtzeit wir den Chat öffnen, da ist immer was los! Egal wann wir Rohstoffe vom Handel brauchen, wir finden immer ein passendes Angebot. Eingestellte Rohstoffe bleiben im Handel übrigens nur zehn Minuten bestehen. Sehr gewöhnungsbedürftig fanden wir, dass sich der Handel im Chatfenster befindet und nicht im Menü von der Händlergilde, die die Voraussetzung für das Nutzen des Handels ist. In Die Siedler Online können sich Spieler in Gilden zusammen schließen. Die Mitglieder der Gilde befinden sich dann neben der Freundesliste. Abgesehen von einem gemeinsamen Chatraum und einem Gildenmenü mit Gildenbeschreibung, Logbuch und Mitgliederliste, hat die Mitgliedschaft in einer Gilde nur wenig zu bieten. Das finden wir schade. Allgemein finden wir, dass die Interaktionsmöglichkeiten in Die Siedler Online zu kurz gekommen sind. Damit kann das Browsergame bei uns nicht punkten. Punkten kann hingegen die Community von Die Siedler Online mit sehr viel Aktivität. Wie schon erwähnt, sind zu jeder Uhrzeit dutzende Spieler online. Aber auch außerhalb des Browsergames ist die Community erstaunlich kreativ. Es gibt unzählige Fanseiten, Kampfsimulatoren, Kartenübersichten, Videos, Wikis und vieles mehr im Internet zu finden. Die Fanpage auf Facebook wird sehr aktiv verfolgt und kommentiert. Diese Community hat uns wirklich beeindruckt!

Der Chat mit dem hilfreichen Raum

Um Die Siedler Online auf einem Computer spielen zu können, ist nur ein Browser mit aktuellem Flashplayer nötig. Mit Smartphones können lediglich das Forum und die Startseite genutzt werden. iOS unterstützt kein Flash. Aber auch auf Android oder anderen Smartphones kann Die Siedler Online durch das kleine Display kaum bis gar nicht gespielt werden. Eine mobile Version als App oder mobile Webseite ist allerdings auch nicht in Planung, wie wir es dem Forum entnehmen konnten. Das finden wir sehr schade!

Wer Hilfe in einem Browsergame sucht, der fragt als erstes im Chat. Die Siedler Online haben hier eine richtig tolle Lösung – den Hilfe Chatraum. Hier sind ein bis zwei Moderatoren nur damit beschäftigt Fragen zu beantworten. Unsere Fragen wurden alle sehr schnell und hilfreich beantwortet. Ein großer Vorteil des Hilfe Chatraums ist, dass wir auch nochmal nachhaken können, wenn eine Antwort doch nicht so klar sein sollte. Dieses innovative Konzept klingt nicht nur gut, es funktioniert auch und kommt damit sehr gut bei uns an! Auch mit Mouseover und Tooltips ist Die Siedler Online sehr vorbildlich. Es gibt kein Icon ohne mindestens einen beschreibenden Tooltip. Wer eine FAQ braucht, dem bietet Die Siedler Online gleich zwei. Eine ausführliche FAQ ist im Forum zu finden. Um das Forum zu nutzen muss übrigens kein extra Account erstellt werden. Der bestehende Die Siedler Online Account wird auch für das Forum genutzt. Eine kurze FAQ ist auf der Startseite hinter dem Menüpunkt Hilfe/Support zu finden. Wie der Titel des Menüpunktes es verspricht, gibt es hier auch einen E-Mail Support. Der E-Mail Support braucht circa einen Tag zum Antworten. Die Antworten sind meistens höflich und hilfreich aber leider nicht immer. Trotzdem kann sich die Hilfe insgesamt sehen lassen.

Fazit

Auch wer das Spielprinzip von einem der Die Siedler Computerspiele noch nicht kennt, findet sich dank des Tutorials und vieler Hilfen, wie dem Hilfe Chatraum, schnell in Die Siedler Online zurecht. Leider kann nicht gegen andere Spieler gekämpft werden und auch sonst sind die Interaktionsmöglichkeiten zwischen Spielern für ein MMO Game sehr begrenzt. Schade! Die Siedler Online überzeugt im Test mit seiner tollen Optik, innovativem Sound einem übersichtlichen Interface und einer fantastischen, aktiven Community. Wer auf der Suche nach einem friedlichen Aufbaustrategie Browsergame der nächsten Generation ist, der könnte bei Die Siedler Online genau den richtigen Fund machen.

Alternativen

Wer lieber die Auswahl zwischen vier Völkern hat, sich gerne durch mehrere Zeitalter entwickelt und sich mehr Action bei Kämpfen gegen andere Spieler wünscht, für den wird Terra Militaris sicher ein Volltreffer sein. Wer sparsam mit Bauflächen umgehen kann, gerne sieht wie sich seine Stadt durch mehrere Zeitalter entwickelt und eine schwäche für strategische Kämpfe hat, für den lohnt sich sicherlich ein Blick in Forge Of Empires Beta. Spieler die auch gerne mal was erobern, einen erfrischend anderen Grafikstil wollen und nicht vor langen Bauzeiten zurück schrecken, empfehlen wir einen Blick in Goodgame Empire Beta zu werfen.

Zum Anfang JETZT GRATIS SPIELEN
Schmuck-Checker